Nachbehandlung - unabdingbare Voraussetzung für dauerhafte Brückenkappen aus Hochofenzementbeton
Erfahrungen und Hinweise für die Praxis
Ehrenberg, Andreas
Mit Einführung der vorletzten Ausgabe der ZTV-ING der Bundesanstalt für Straßenwesen (bast) im September 2012 wurde Hochofenzement für die Errichtung von Brückenkappen ausdrücklich ausgeschlossen. Hintergrund dieser Änderung waren Begehungen ausgewählter Brückenkappen. Grundsätzlich ist jedoch die Leistungsfähigkeit von Hochofenzement für eine Vielzahl dauerhafter Betonkonstruktionen, auch für Brückenkappen, dokumentiert. Ebenso ist seit Jahrzehnten bekannt, dass die Nachbehandlung von Beton generell, aber insbesondere bei eher langsam erhärtenden Zementen, von herausragender Bedeutung für die Dauerhaftigkeit ist. Diese Tatsche wird in dem Beitrag noch einmal aufgegriffen, um die Rolle insbesondere der Nachbehandlung, aber auch der sachgerechten Verarbeitung und der Kontrolle der ausgeführten Arbeiten anhand von dokumentierten Laborversuchen sowie Praxisbeispielen für dauerhafte und somit auch nachhaltige Betonkonstruktionen mit Hochofenzement aufzuzeigen.
Curing – an essential precondition for durable bridge copings made with blastfurnace cement concrete
Blastfurnace cement was expressly ruled out for the construction of bridge copings with the introduction of the last but one issue of the ZTV-ING (Supplementary Technical Terms of Contract and Guidelines for Civil Engineering Structures) from the BASt (Federal Highway Research Institute) in September 2012. This change was based on inspections of selected bridge copings. However, the performance of blastfurnace cements has been documented for a large number of durable concrete structures, including bridge copings. It has also been known for decades that the curing of concrete in general, but particularly of concretes that tend to harden slowly, is extremely important for the durability. This fact is taken up again in this article to demonstrate the role of curing in particular, but also of correct placement and checking of the completed work, with the aid of documented laboratory trials and practical examples for durable, and therefore also sustainable, concrete structures made with blastfurnace cement.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 3/2013 ab Seite 86
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55